Reisen nach München

München ist nicht nur durch das jährlich stattfindende Oktoberfest populär. Die Hauptstadt Bayerns hat einiges zu bieten und bewältigt spielerisch den Spagat zwischen bayrischer Tradition und Modernität. Das Resultat: eine spannende Mischung aus Großstadtflair, romantischen Orten und Gemütlichkeit. Um möglichst viel von diesen Eindrücken mitnehmen zu können, haben wir die besten Tipps rund um den Städtetrip zusammengefasst.

Die Anreise

Ob mit dem Auto, Bus, Zug oder Flugzeug – München ist auf allen Wegen gut zu erreichen.

Diverse Fernbusunternehmen bieten direkte Verbindungen in die bayrische Metropole an. Die Reise mit dem Bus ist die preiswerteste, allerdings auch die zeitintensivste Variante.

Die Stadt ist zudem sehr gut an das Bahnnetz angebunden. Was Zugreisen betrifft, so gilt die Deutsche Bahn als Hauptanbieter. Ab Metropolen wie Köln oder Hamburg fährt die Bahn den Münchner Hauptbahnhof häufig ohne Umstieg an.

Wer lieber mit dem Flugzeug anreisen möchte, dem werden auf mehreren deutschen Flughäfen Inlandsflüge nach München angeboten. Am Kölner oder Berliner Flughafen starten täglich Direktverbindungen, die in die bayrische Hauptstadt fliegen.

Extratipp: Wer die Reise mit dem Auto antreten will, sollte im Vorfeld einen Parkplatz am Hotel dazu buchen. Die Parkplatzsuche im Zentrum kann sehr anstrengend sein. Zudem ist hier mit Stau und relativ hohen Parkgebühren zu rechnen.

Unterkünfte

Das Hotelangebot in München ist groß. Ob Luxushotel oder Low-Budget-Zimmer – für jedes Budget findet sich eine passende Unterkunft.

Wer sich für ein Hotel im Zentrum entscheidet, muss keine langen Fahrtzeiten einplanen, um die Sehenswürdigkeiten der Stadt zu bewundern, und kann quasi direkt vor der Tür shoppen. Allerdings sind die Übernachtungen hier auch meist teurer.

Wem die Übernachtung im Zentrum zu kostspielig ist, ist mit einem Hotelzimmer am Rande des Stadtzentrums gut beraten. Hier bieten sich Hotels in Stadtteilen wie Trudering-Riem oder Sendling an, da eine gute Anbindung ins Zentrum besteht. Auch im Norden Münchens, nahe der Allianz Arena, sind günstige Hotels zu finden, die nicht weit vom Zentrum entfernt sind.

Extratipp: Neben zahlreichen Hotelangeboten findet man in der bayrischen Hauptstadt auch Hostels, Pensionen und Gästehäuser, die Mehrbett- und Doppelzimmer anbieten. Hier fallen meist deutlich weniger Kosten pro Übernachtung an.

Beliebte Sehenswürdigkeiten

Der Süden Deutschlands hat eine Vielzahl schöner Schauplätze zu bieten, die man auf keinen Fall verpassen sollte.

Im Münchner Hofbräuhaus gibt es regionale Gerichte und kühles Hefeweizen. Gleichzeitig kann man sich durch Musik, Volkstänze und die geschichtsträchtige Atmosphäre verwöhnen lassen. Das Hofbräuhaus befindet sich am Platzl und ist nicht weit vom Marienplatz entfernt.

Der Marienplatz darf bei der Besichtigungstour selbstverständlich nicht fehlen. Er stellt das Zentrum der bayrischen Hauptstadt dar. Von hier aus startet die Fußgängerzone durch die Innenstadt – der ideale Ort, um eine Shoppingtour zu beginnen. Zudem befindet sich auf dem Marienplatz das Alte sowie das Neue Rathaus mit dem größten Glockenspiel Deutschlands.

Direkt hinter dem Marienplatz steht der Turm von St. Peter. Die Peterskirche ist die älteste Pfarrkirche der Stadt und wird von den Münchnern liebevoll „alter Peter“ genannt. Die Kirche gehört zu den beliebtesten Aussichtspunkten. Um die Aussicht genießen zu können, sollte man jedoch schwindelfrei und fit im Treppensteigen sein.

Die in den Himmel ragenden Zwillingstürme der Münchner Frauenkirche sind schon von weither sichtbar. Die Stadtpfarrkirche „Zu Unserer Lieben Frau“ zählt zu den unverwechselbaren Wahrzeichen der Stadt und ist in jedem Fall ein Besuch wert.

Eine Reise in die Zeit der bayrischen Monarchie? Das Schloss Nymphenburg bietet neben eindrucksvollen Räumlichkeiten auch einige Museen, wie das Museum "Mensch und Natur" oder das Porzellanmuseum. Wer das Schloss besucht, sollte einen Blick von der Freitreppe auf die Brunnen und Fontänen im Schlossgarten werfen. Zudem bieten sich die weitläufigen Parkanlagen mit ihren Parkburgen und Flanierpromenaden für lange Spaziergänge an. Das Schloss liegt im Westen der Stadt und befindet sich im Viertel Neuhausen-Nymphenburg.

Kulinarik-Liebhaber kommen auf dem Viktualienmarkt auf ihre Kosten. Hier werden kulinarische Highlights und frische Produkte angeboten. Bäcker, Metzger, Fischhändler sowie diverse Feinkostläden machen den Markt zu einem Münchner Wahrzeichen. Frisches Obst, exotische Gewürze, Blumen, Imbissstände und ein gemütlicher Biergarten samt Maibaum – der Viktualienmarkt lässt keine Wünsche offen. Geöffnet ist Montag bis Samstag von 8 bis 20 Uhr.

Tierliebhaber sollten den Tierpark Hellabrunn besuchen. Das Naturparadies liegt im Süden Münchens und hat vielfältige Exponate wie Polar- und Dschungelwelt, Elefanten- und Nashornhaus sowie ein Aquarium zu bieten. Die Parkanlage liegt in einem Landschaftsschutzgebiet der Isarauen und beherbergt über 750 Tierarten.

Der Englische Garten bietet seinen Besuchern Natur pur. Ob Spaziergänge, kleine Fahrradtouren oder entspannte Auszeit am Monopteros – der Englische Garten ist in jedem Fall ein Besuch wert. Zudem bietet der Monopteros eine beeindruckende Aussicht, die den Garten in seinen schönsten Facetten zeigt.

Apropos Aussicht. Im Norden der Stadt liegt der Olympiapark. Er umfasst das Olympiastadion, den Olympiaberg und den Fernsehturm. Den wahrscheinlich schönsten Ausblick auf München hat man vom Olympiaberg aus. Zudem finden im Olympiapark regelmäßig Veranstaltungen statt. Zum Spazierengehen oder Relaxen ist der Park ebenfalls ideal.

Die perfekte Welle für Surfer Fans in München? Ja, die gibt es im Eisbach! Der Eisbach fließt durch den Englischen Garten. Surfer haben hier eine künstliche Welle mit Brettern geschaffen, auf der sich wunderbar surfen lässt.

Selbstverständlich sind auch die Allianz Arena, der Karlsplatz (Stachus) und der Odeonsplatz immer einen Besuch wert. Museumsliebhaber sollten die Münchner Pinakotheken, das Deutsche Museum, die Residenz und das BMW Museum besuchen.

Extratipp: Wer möglichst viele der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in einem Rutsch begutachten will, für den lohnen sich Stadtrundfahrten. Zudem ist der München City Pass zu empfehlen. Hier sind Touren, Sehenswürdigkeiten, Museen und Ausstellungen mit kostenlosem Eintritt und sogar kostenfreie Bus- und Bahnfahrten enthalten. Ergänzende Angebote für Shopping und Gastronomie runden den City Pass ab.

Shoppingtouren

München überzeugt nicht nur durch beeindruckende Sehenswürdigkeiten. Auch was das Thema Mode betrifft, hat die Stadt einiges zu bieten. Shoppingfans kommen hier definitiv auf ihre Kosten. Von Luxusmarken über bekannte Modeketten bis hin zu Second Hand Shops ist alles vertreten.

Die Münchner Fußgängerzone, die zwischen Stachus und Marienplatz an der Neuhauser Straße und Kaufingerstraße liegt, gehört zu den beliebtesten Einkaufsstraßen. Hier befinden sich mehrere große Kaufhäuser und Filialen bekannter Modeketten.

Am Marienplatz reihen sich Designerlabels wie Lacoste, Benetton, Hallhuber und Swarovski aneinander. Auch günstigere Geschäfte wie H&M oder Bijou Brigitte sind vertreten. Neben internationalen Marken und Designer Waren kann man hier auch typisch bayrische Dirndl und Lederhosen kaufen.

An der Maximilianstraße findet man neben französischer Haute Couture nahezu alle internationalen Luxuslabels der Modebranche. Edle und prunkvolle Boutiquen von Armani, Chanel, Dior, Escada, Hermès und Gucci sowie angesehene Juweliere – hier ist alles vertreten, was in der Glitzer- und Glamourwelt Rang und Namen hat.

Die Maximilianhöfe sind ein kleines Shoppingareal für sich. Sie liegen direkt an der Maximilianstraße. Hier bieten italienische Labels wie Brioni, Versace und Dolce & Gabbana ihre edlen Kollektionen an.

Wer vom Marienplatz aus der Weinstraße folgt, gelangt zu den Fünf Höfen. Die Shopping-Passage liegt an der Theatinerstraße, direkt zwischen Marien- und Odeonsplatz. Die Passage beherbergt edle Designer-Boutiquen wie Patrizia Pepe, Karl Lagerfeld sowie Münchner Traditionsgeschäfte und zahlreiche Cafés, Bars und Restaurants.

Extratipp: Wer seine Einkaufstour auf weniger von Menschenmassen befallenen Straßen fortsetzen möchte, der sollte die Sendlingerstraße aufsuchen. Sie reicht vom Marienplatz bis zum Sendlingertor. Hier befindet sich auch das große Modehaus „KONEN“, das verschiedene Marken von günstig bis teuer anbietet.

Kulinarisches

Wer sich für eine Reise in Hauptstadt Bayerns entscheidet, trifft auch in kulinarischer Hinsicht ins Schwarze. Die Stadt hat eine vielfältige Gastronomie zu bieten. Einige weltbekannte Speisen kommen aus der lokalen Küche, die sich vor allem durch ihre herzhaften und deftigen Speisen auszeichnet.

Schon am Morgen kann man mit den beliebten Wurstsemmeln starten. Auch Weißwurst, Schweinsbraten, Schweinshaxen oder Reibekuchen sind bekannte Klassiker. Die Dampfnudeln mit Vanillesoße oder ein Apfelstrudel zum Dessert runden das kulinarische Angebot ab.

Um Weißwurst mit süßem Senf zu essen und „a Weißbier“ zu trinken ist nahezu jedes klassische Wirtshaus in der Stadt empfehlenswert. Ebenso typisch ist der Obatzda. Die pikante Käsecreme wird zur Brotzeit in den meisten Biergärten serviert.

Selbstverständlich bietet die Stadt auch andere kulinarische Speisen an. Das Spektrum reicht von klassischen deutschen Gerichten über beliebte Imbisswaren wie Currywurst und Döner bis hin zu internationalen Speisen aus Australien, Asien oder Südamerika.

In Schwabing rund um die Ecke Leopoldstraße/Hohenzollernstraße gibt es bayrische Wirtshäuser sowie mexikanische und italienische Restaurants. Auch Sushi-Fans werden fündig.

Der Marienplatz bietet Liebhabern des gepflegten Gaumengenusses ebenfalls etliche Anlaufstellen. Ob bayrisch, japanisch, italienisch oder exotisch, ein Snack für zwischendurch oder ein Drei-Gänge-Menü – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Im Café Glockenspiel kann man zu fast allen Tageszeiten speisen oder einfach bei einer Tasse Kaffee einen der besten Ausblicke auf das Münchner Rathaus genießen.

Zudem sind in München zahlreiche Pizzerien zu finden, in denen knusprige Pizza, leckere Pasta und viele weitere italienische Köstlichkeiten angeboten werden. Die Hauptstadt Bayerns ist nicht umsonst als die italienischste Stadt nördlich der Alpen bekannt.

Münchens Gastronomie überzeugt mit traditionell bayrischer Küche sowie mit ausgefallenen, internationalen Gerichten. Mittlerweile gibt es auch vegetarische und vegane Restaurants. Egal ob für den Snack zwischendurch oder ein groß angelegtes Menü in gehobener Küche – hier muss niemand hungrig zurückbleiben. Wer allerdings nach langen Sightseeing- oder Shoppingtouren keine Lust auf Restaurantbesuche hat, kann ebenso gut von dem Heimservice-Angebot der Stadt Gebrauch machen. Auf diese Weise kann man sich frisch zubereitetes Sushi oder Pizza in München bestellen und direkt vor Ort liefern lassen.

Extratipp: Wer sich für kein Restaurant entscheiden kann oder einfach mehrere Restaurants testen möchte, für den bieten sich sogenannte Taste Touren an. Diese Touren ermöglichen eine kleine kulinarische Weltreise durch die Stadt. Man lernt in vier Stunden vier verschieden Restaurants kennen, in denen die Spezialitäten des Hauses inklusive Drinks angeboten werden. Welches Restaurant der Bus als Nächstes anfährt, bleibt stets eine Überraschung.

Das Münchner Nachtleben

Nach Sightseeing- und Shoppingtour abends auf dem Zimmer bleiben und müde ins Bett fallen? Nicht in München – hier wird ordentlich gefeiert!

Das Münchner Nachtleben ist vielseitig. Um den Maximiliansplatz herum kann man problemlos den ganzen Abend bis spät in die Nacht verbringen. Hier befinden sich auch die bekannten Clubs "Rote Sonne" und das "Pacha".

Die Sonnenstraße hat sich zu einem Mekka für Diskotheken und Clubs entwickelt. Hier befindet sich auch die "Milchbar" und der Elektroclub "Harry Klein". Folgt man der Straße weiter, gelangt man irgendwann auf die Müllerstraße. Auch hier sind mehrere Clubs und Lokale vertreten, die täglich geöffnet sind.

Natürlich sollte auch das Hofbräuhaus am Marienplatz nicht fehlen. Wer hier nach Ladenschluss (23 Uhr) noch Lust auf Cocktails hat und weiter feiern möchte, kann dies gegenüber im Hardrock Café tun.

Wer auf andere Singles in München treffen möchte, sollte eine der unzähligen Single-Bars aufsuchen. Die 089-Bar am Maximiliansplatz gilt beispielsweise als eine der besten Single-Bars der Stadt. Hier kann man nach Lust und Laune feiern und neue Menschen kennenlernen. Wer es ruhiger mag, sollte die Lizard Lounge in der Corneliusstraße besuchen. Das gemütliche Ambiente lädt zum Verweilen ein – die Atmosphäre eignet sich für gute und intime Gespräche.

Um in den Lifestyle der Reichen und Schönen einzutauchen, ist das Pacha ideal. Es liegt direkt an der S-Bahn-Station Karlsplatz/Stachus. Auch das legendäre P1 zählt zu den berühmtesten Clubs in Deutschland und hat sich als Nobel- und Prominentendiskothek etabliert. Es befindet sich im Münchner Stadtbezirk Altstadt-Lehel in der Prinzregentenstraße. Hier haben sich schon viele Prominente, Models und Fußballer auf der Tanzfläche getummelt. Leider ist das P1 auch für seine strengen Türsteher bekannt. Wer kein Stammgast oder Promi ist, wird oftmals nicht in den Club gelassen.

Extratipp: Auf vielen Münchner Dachterrassen-Bars kann man Kaffee, Cocktails sowie unvergessliche Ausblicke gleichzeitig genießen. Auf dem Dach des Hotels Bayerischer Hof bietet das "Blue Spa" einen schönen Ausblick auf die Frauenkirche. Das "Café Vorhoelzer Forum" im TU-Hauptgebäude bietet einen Blick auf die komplette Innenstadt.

Fazit

München ist eine Stadt mit vielen Gesichtern. Sie hat sowohl kulturell als auch kulinarisch einiges zu bieten. Durch das vielfältige Angebot an Shoppingmöglichkeiten kommen auch Fashionfans auf ihre Kosten. Zudem bietet die Stadt ein abwechslungsreiches Nachtleben mit aufregenden Partylocations, ohne dabei an gemütlichen Charme zu verlieren. Um das vielseitige Programm stressfrei genießen zu können, lohnt sich definitiv ein Aufenthalt für mehrere Tage. Alles in allem ist die bayrische Hauptstadt zu jeder Jahreszeit eine Reise wert.